Junge Union Coesfeld/Rosendahl
  13:24 Uhr | 21.11.2019 Startseite | Kontakt | Impressum | Datenschutz | Inhaltsverzeichnis    
News-Ticker

Ich engagiere mich in der JU, weil ...

ich die Dinge lieber selbst anpacke, bevor es andere für mich tun!
Lutz Wedhorn
News
28.05.2015, 11:38 Uhr | Übersicht | Drucken
100 Prozent Zustimmung für Heinz Öhmann
Minutenlanger spontaner Applaus bei den CDU-Mitgliedern für den Amtsinhaber

Coesfeld. Das ist selten: 100 Prozent Zustimmung in geheimer Wahl von den 68 stimmberechtigten Coesfelder CDU-Mitgliedern für Bürgermeister Heinz Öhmann bei der Nominierungs-Veranstaltung im Saal der Gaststätte „Zum Coesfelder Berg“. Als CDU-Chef Valentin Merschhemke dieses Ergebnis verkündete standen die Anwesenden spontan auf und es gab minutenlangen spontanen Applaus. „Das sieht gut aus für die Erfolgsaussichten von Heinz Öhmann für die Bürgermeister-Wahl am 13. September“, kommentierte hernach CDU-Kreisgeschäftsführer Hans-Peter Egger diesen überzeugenden Zustimmungswert.

Vorangegangen war eine Talkrunde – garniert mit einem Kurzfilm und Coesfeld-Bildern von Heinz Öhmann. Die Coesfelder Journalistin Silke Florijn verstand es als Moderatorin den Menschen und Kommunalpolitiker Heinz Öhmann in einer bunten Talkrunde in den Mittelpunkt zu rücken. Öhmanns Schul- und Jugendfreund Engelbert Rauen, Bürgermeister in Wettringen, skizzierte den Berufs- und Lebensweg des Coesfelder Bürgermeisters, der viel Erfahrung aus seinen unterschiedlichen Verwaltungsbereichen schöpfen könne. Sabine Wagner erlebte Heinz Öhmann von einer ganz anderen Seite: 940 Kilometer radelte Öhmann mit seiner Frau Friederike im Rahmen der Partnerschaft von Coesfeld von Lette ins französische Pleguer. „Ein sympathischer aktiver Bürgermeister“, kommentierte die Letteranerin. Die gute Zusammenarbeit mit Heinz Öhmann als ehrenamtlicher DRK-Vorsitzender betonte Ingo Ochtrup als sein Stellvertreter beim Deutschen Roten Kreuz: „Auf Heinz Öhmann ist Verlass!“ Große Erfolge bei der Wirtschaftsförderung bescheinigte Firmenchef Florian Klostermann dem Bürgermeister. „Coesfeld kann sich sehen lassen!“ In die gleiche Kerbe schlug auch Landrat Konrad Püning. Er wies auf Öhmanns Aktivitäten für den Industriepark in Flamschen hin, lobte das ständig steigende Arbeitsplatzangebot Coesfelds und Öhmanns erfolgreiche Bemühungen um Solidität der Finanzen und den Schuldenabbau der Stadt. Daniela Balloff als das „CDU-Gesicht 2014“ und Neubürgerin steuerte Öhmanns Bemühen um eine familienfreundliche Stadt bei. In seiner Rede ging Bürgermeister Öhmann auf die breite Leistungsbilanz seiner fast zwölfjährigen Amtszeit ein. „Ich möchte sie auch gern noch bis 2020 fortsetzen und als Bürgermeister miterleben, welche weiteren Erfolge dann sichtbar sind!“ Landrats-Kandidat Dr. Christian Schulze Pellengahr, der im September ebenfalls zur Wahl steht, gratulierte als Erster. Öhmann kündigte an, Bürgermeister aller Coesfelder zu bleiben und freut sich schon auf den Wahlkampf.

Mitgliederbereich
Mitglieder registrieren sich hier! Benutzername

Passwort


Passwort vergessen?

CDU Landesverband
Nordrhein-Westfalen
Ticker der
CDU Deutschlands
Junge Union Deutschlands
 Seite drucken |  Kontakt |  Nach oben

0.08 sec.